GALERIE SCHÜTTE Aktuelles Laura Ribero 2010    
   
 
 
      

Am Samstag, dem 6. März 2010, zwischen 17 und 20 Uhr, eröffnen wir die dritte Einzelausstellung mit neuen Fotografien von Laura Ribero.

Laura Ribero wanderte vor acht Jahren von Columbien nach Barcelona ein und brachte ihre Traditionen mit. Sie entdeckte jetzt Europa und
suchte ihre Identität neu. Mittlerweile hat sie hier ihren Platz in der europäischen Gesellschaft gefunden, sie fühlt sich nicht mehr als Ein-
wanderin, sie ist integriert. Diese subjektiven Erlebnisse verarbeitete Laura Ribero in ihren zwei neuen Fotoserien, die in einem alten Kloster
mitten in Barcelona entstanden sind. Eine Frau und eine Tänzerin erscheinen und verschwinden wieder, beide imitieren die Architektur, passen
sich der Architektur an, werden eins mit ihr.



Während der laufenden Ausstellung von Laura Ribero präsentieren wir am 19. März 2010, 16 - 19 Uhr, und am 20. März 2010, 11 - 18 Uhr,
"Silberfluss", Silberschmuck und Skulpturen von Regina Schütz. Eine ideale Gelegenheit sich die außergewöhnlichen Arbeiten der beiden
faszinierenden Künstlerinnen gleichzeitig anzusehen.

Silberfluss steht für eine einzigartige Formensprache, die das fließende und lebendige aller am Herstellungsprozess beteiligten Materialien
einzufangen vermag.

Handgenähte textile Hüllen geben der Gussform ihre einzigartige dreidimensionale Silhouette. Gleichzeitig wird die Oberfläche des Silbers
durch die Beschaffenheit des verwendeten Textils geprägt.

Während das flüssige Silber in die Hülle geg os sen wird, umspült sie ein umgebendes Wasserbad. Im Moment des Aufeinandertreffens der
beiden Flüssigkeiten erstarrt das Metall und friert die Dynamik des Gussvorgangs in unvorhersehbarer Weise ein.

Durch dieses Eigenleben des Silberflusses entstehen lebendige und überraschende Gebilde, die mich zur weiteren Gestaltung inspirieren.

So wie sich das flüssige Silber in den Stoff schmiegt, um die Zwischenräume der Form und des Gewebes zu füllen, so schmeicheln sich
Ringskulpturen in die Hand der Trägerin und betonen oft auch die Räume zwischen und neben den Fingern und visualisieren das nicht sicht-
bare oder im Alltag übersehene, lenken die Aufmerksamkeit auf die natürliche Eleganz der Hand.

Andere Silberelemente, werden aneinander gefügt, wachsen wie Korallen zu lebendigen Ketten zusammen. Hier spielt das künstlerische
Konzept mit dem Thema Wasser und Meer, der Geburtsstätte des Lebens und der kreativen Fülle der Natur.

Die skulpturalen Arbeiten verleihen der Trägerin eine überraschende Ausstrahlung die den, durch die Verbundenheit mit den Schätzen der Erde,
inhärenten Schutz des Selbst entfaltet und die Extravaganz der Stücke wie selbstverständlich stabilisiert.

Die skulpturale Anmutung der Stücke transzendiert folgerichtig auch die Beschränkung zum tragbaren Körper-Schmuck und mündet wie selbstver-
ständlich auch in raumschmückenden Skulpturen, bzw. Gefäßen.


Die Galerie Weisser Elefant / Refugium 2, Bezirksamt Mitte von Berlin/ Kulturamt, Auguststr. 21, 10117 Berlin, 030-28884455, eröffnet am 27. Februar
2010, 19 Uhr, "Zeichnen" mit Arbeiten von Reinhold Gottwald und Eva-Maria Kollischan. Öffnungszeiten: Di - Sa 13 - 19 Uhr,
Auzsstellungsdauer: 27.2. -10.4.2010

 


Willy Oster und OSTER+KOEZLE sind mit Arbeiten im "11. Salon der Künstler" im Museum Kurhaus, Tiergarten Straße 41A, 47533 Kleve, vertreten.
Eröffnung: 5. März 2010, 19:30 Uhr, Ausstellungsdauer: 6.3.-11.4.2010, Öffnungszeiten: Di - So 11 - 17 Uhr
Das Museum Kurhaus Kleve zeigt zum ersten Mal seit 2002 wieder den "Salon der Künstler", der einen Querschnitt durch das zeitgenössische
Kunstschaffen am Niederrhein präsentiert. In der Ausstellung vertreten sind 18 Künstler und ein Künstlerduo: Franz Baumgartner, Gerd Borkelmann,
Cornelia Bruinewoud, Zhenia Couso Martell, Brigitte Dams, Janusz Grünspek, Hans van Heumen, Gitta van Heumen-Lucas, Gunther Hülswitt, Thomas
Kühnapfel, André Lemmens, Oster + Koezle, Willy Oster, Peter Otto, Fritz Poorten, Paula Roesch, Dini Thomsen, Ivonne Zijp und Günther Zins. Dem
Aufruf des Museums zur Bewerbung Ende 2009 folgten rund 100 Künstler vom unteren Niederrhein.

 

    
Der Kunst- und Kulturkreis Berkelkraftwerk, Butenwall 5, 48691 Vreden, zeigt vom 18. April bis 24. Mai 2010 "Malerei" von Armin Turk.
Öffnungszeiten: Sonntags 11 - 17 Uhr (und nach Vereinbarung).

 

   
Nina Brauhauser und OSTER+KOEZLE sind mit Arbeiten bei der "Landpartie" des Westdeutschen Künstlerbundes vom 9. Mai bis 27. Juni 2010
vertreten. Nina Brauhausers Arbeiten sind im Kunst-Museum Ahlen, Weststr. 9, 59227 Ahlen zu sehen, Arbeiten von OSTER+KOEZLE im Museum
Abtei Liesborn, Abteiring 8, 59329 Wadersloh-Liesborn.

 

    
Nächste Ausstellungseröffnung bei uns: 8. Mai 2010, "Fake and Real", Ville Lenkkeri, Mathieu Bernard-Reymond und Andrew Phelps, kuratiert von
Rémi Faucheux, innerhalb von next 1 - discussing photography.

 
   
   
   

Home | Aktuelles | Künstler | Kataloge | Editionen | Ausstellungen | Messen | Links | Kontakt | Impressum

GALERIE SCHÜTTE . Hauptstr. 4 . D-45219 Essen . Fon 0 20 54 - 87 17 53 . Fax 0 20 54 - 87 19 66 . info@galerie-schuette.de