GALERIE SCHÜTTE Aktuelles Laura Ribero     
   
 
 
 

am Samstag, dem 29. Oktober 2005, um 14 Uhr, endet die Ausstellung "Einzelheiten" mit Arbeiten von Norbert Fleischmann.
Bis dahin erhalten Sie auch die Edition noch zum Subskriptionspreis von EUR 150,00, danach kostet sie EUR 200,00. Diese
Ausstellung müssen Sie sich ansehen!

Eine Woche später, am 5. November 2005, eröffnen wir zwischen 17 und 20 Uhr, die erste Galerieausstellung der jungen
kolumbianischen Fotografin Laura Ribero. Ausstellungsdauer: 5. November bis 30. Dezember 2005. Eine Einführung in das
Werk von Laura Ribero hält Andreas Dunkel. Zur Vernissage und zum Besuch der Ausstellung sind Sie herzlich eingeladen.

Zur Ausstellung erscheinen zwei Fotoeditionen von Laura Ribero: "La Criada" und "Mujer con naranjas", 1999, je 15 x 21 cm,
C-Print, Auflage: je 10. Jede Edition bieten wir Ihnen bis zum 30. Dezember 2005 zum Preis von EUR 80,00 an, beide zusammen
für EUR 150,00. Nach der Ausstellung beträgt der Preis jeweils EUR 120,00. Bestellungen berücksichtigen wir in der Reihenfolge
des Eingangs.


Mir fielen die Arbeiten von Laura Ribero zum ersten Mal bei einer Jurierung zum Internationalen Atelierstipen-
dium im Stellwerk Zollverein (Triple-Z, Essen) 2004 auf. Die gesamte Jury, deren Mitglied ich damals war, war eben-
falls von Laura Riberos Arbeit überzeugt und erkannte ihr das dreimonatige Stipendium zu, das dann um einen Monat
verlängert wurde. Neben "Alice im Wunderland" - diese Fotoserie entstand während des Stipendiums - und neuen
Arbeiten zeigen wir die neunteilige Fotoarbeit "electro-domestica" , die in einem kolumbianischen Fernsehstudio
entstanden ist, wo ein Hausmädchen charakteristische Szenen einer Telenovela darstellt. Einige Fotos stehen in
Beziehung zu den Gemälden von Vermeer: der weibliche Charakter, die melancholische Attitüde, idealisierende
Szenarien des häuslichen Lebens. In ihrer künstlerischen Arbeit beschäftigt sich Laura Ribero vor allem mit der
Thematik Identität, Urbanität und Migration. Es entstehen klar konzipierte und inszenierte Fotoserien, aber auch
bewusst gesuchte urbane Architekturfotografien .

 


Die Edition Splitter, Salvatorgasse 10, A-1010 Wien, Tel.: +43-1-532 73 72, zeigt WA.LK.TCH.ING Chengdu von Ingo Nussbaumer vom
28. November 2005 bis 11. Januar 2006.

 


Die Ausstellung im Heidelberger Kunstverein mit Arbeiten von Ines Hock und Claudia Desgranges ist verschoben worden. Nicht wie
ursprünglich angekündigt am 13. November 2005, sondern zwei Wochen später, am 27. November 2005, um 13 Uhr, eröffnet der Heidel-
berger Kunstverein
, Hauptstr. 97, 69117 Heidelberg, Tel. 06221 - 18 40 86, diese Ausstellung.

Das Städtische Museum Gelsenkirchen, Alte Villa, Horster Str.5-7, 45897 Gelsenkirchen, Telefon: 0209 169 43 61
eröffnet am 27. November 2005, um 11.30 Uhr, "EINMAL ACHT" mit Arbeiten von Ulrich Erben, Mark Formanek, Michael Göring,
Stephan Homann, Eva-Maria Kollischan, Antonia Low, Walther Schwiete und Birgit Szepanski.
Begrüßung: Frank Baranowski, Oberbürgermeister der Stadt Gelsenkirchen
Einführung: Dr. Helga Meister, Düsseldorf. Ein Katalog erscheint während der Ausstellung.

B is zum 11. Dezember 2005 sind auf Schloß Ringenberg die Abschlußausstellungen der Stipendiaten 2005 zu sehen. Hier ist
ebenfalls Eva-Maria Kollischan vertreten.

 


Alke Reeh zeigt auf der Grossen Düsseldorfer Kunstausstellung 2005 (Messe Düsseldorf, Halle 8, Europaplatz) den "Vorhang"
(2005, 74 x 240 x 50 cm, Holz, Kreide) bis 8. Januar 2006. Helga Meister schreibt in dem Artikel "Große Kunstausstellung Düsseldorf:
Das große Künstler-Rendezvous" in der Westdeutschen Zeitung am 9.12.2005 über diese Arbeit von Alke Reeh:
"... Alke Reeh zwingt den Betrachter trotz der hohen Hallen auf die Knie zu ihrer perfekten Bodenarbeit, ein mäandernder Vorhang,
dessen Unberührbarkeit fasziniert. Reeh hat eine dynamische Form aus einem Gerüst dünner Sperrhölzer gebaut und mit einem
Kreidegrund beschichtet; die straffe Form wirkt dennoch auratisch..." Gesamter Artikel

 

    
Bis zum 20. November 2005 sind u. a. Arbeiten von Alke Reeh in "DER SCHEICH BIN ICH - DIVAN AL-MAL KASTEN", im Düsseldorfer Malkasten,
Jacobistr. 6a, zu sehen.

 

    
Am Freitag, dem 25. November 2005, wird die Ausstellung "EXTENSIONS" von Martin Brüger in der Städtischen Galerie der Stadt Backnang, Stiftshof 2,
71522 Backnang, 07191-340700 eröffnet. Begrüßung: Stadträtin Ursula Hefter-Hövelborn, Einführung: Martin Schick. Ausstellungsdauer bis 29. Januar 2006.
Es erscheint ein Katalog.

Vom 15. bis 23. Oktober 2005 war Klaus Schneider mit Wandarbeiten in "DASSSOLLKUNSTSEIN" im Freiburger Kunstverein vertreten.

Der österreichische Maler Ingo Nussbaumer gehört ab sofort mit zu den Galeriekünstlern. Ende April bis Juni 2006 zeigen wir erstmalig
bei uns seine Arbeiten

In den "Kunstterminen" ist als TIPP-EXTRA ein Artikel über die "Einzelheiten" von Norbert Fleischmann erschienen.

Bis Ende Oktober ist die Internetpräsentation mit Arbeiten von Wolfgang G. Bühler innerhalb unserer Website noch zu sehen. Einige wenige
Exemplare der dazu erschienen Editionen sind noch für EUR 120,00 erhältlich. Ab dem 1. November beträgt der Preis EUR 180,00.

 

    
Der Kunstverein Ruhr, im Forum Kunst & Architektur, Kopstadtplatz 12, 45127 Essen, Tel. 02 01 - 22 65 38, eröffnet am 4. Dezember 2005, um 12 Uhr,
die Installation "Schicht" von Maik und Dirk Löbbert. Es erscheint ein Katalog.

 

    
Der Kunstverein Ruhr, im Forum Kunst & Architektur, Kopstadtplatz 12, 45127 Essen, zeigt bis zum 20. November 2005 eine Rauminstallation von Achim Bitter.
Zur Finissage am 20.11.2005, 18 Uhr, ist Achim Bitter persönlich anwesend.

 

    
Am 25. November 2005, um 19.00 Uhr, findet im Kunstverein Ruhr, im Forum Kunst & Architektur, Kopstadtplatz 12, 45127 Essen,
ein Künstlergespräch mit Konrad Klapheck statt. Das Gespräch wird von Werner Ruhnau moderiert.

Am 4. Dezember 2005, 12 Uhr, wird in Anwesenheit von Maik und Dirk Löbbert im Kunstverein Ruhr, Im Forum Kunst & Architektur eine
Rauminstallation der beiden Brüder eröffnet.

Am 25. und 26. November 2005, 12 bis 18 Uhr, werden die Jahresgaben des Kunstrings Folkwang und des Kunstvereins Ruhr im
Museum Folkwang gemeinsam vorgestellt.

 

nächste Ausstellung bei uns: 14. Januar bis 26. Februar 2006 Thomas Hannappel, Fotografie

 
   
   
   

Home | Aktuelles | Künstler | Kataloge | Editionen | Ausstellungen | Messen | Links | Kontakt | Impressum

GALERIE SCHÜTTE . Hauptstr. 4 . D-45219 Essen . Fon 0 20 54 - 87 17 53 . Fax 0 20 54 - 87 19 66 . info@galerie-schuette.de