GALERIE SCHÜTTE Aktuelles Danica Phelps    
   
 
 
 

wir laden Sie noch einmal herzlich in die Ausstellung mit Arbeiten von Martin Brüger ein. Bis zum Samstag,
dem 26. Februar 2005, 17.00 Uhr, ist die Ausstellung geöffnet. Bis dahin ist die Edition "Metro 2", 2005,
17,5 x 37,5 cm, Farbfotografie hinter Acrylglas, Auflage: 10 + 1 e. a., noch zum Subskriptionspreis von
EUR 150,00 erhältlich. Danach kostet sie EUR 190,00.

Am Samstag, dem 5. März 2005, eröffnen wir zwischen 17 und 20 Uhr, die Ausstellung "Integrating Sex
into Everyday Life" mit neuen Zeichnungen der New Yorker Künstlerin Danica Phelps. Keine größere
Zeichnungsausstellung in New York kommt ohne die Zeichnungen der 34jährigen Danica Phelps aus, wie
zum Beispiel "Living in the Grid" im Brooklyn-Museum oder das New Museum in SoHo. Nach erfolgreichen
Galerieausstellungen letztes Jahr in Wien und im Januar-Februar diesen Jahres in Zürich zeigen wir nun
nach 2002 zum zweiten Mal Arbeiten von ihr.

Dieses Mal wird Danica Phelps wohl mit einigen hundert Zeichnungen anreisen und diese in der Galerie
installieren. Die Zeichnungen dokumentieren Danica Phelps Alltag, vom banalen Telefonieren bis hin zum
Liebesakt mit ihrer Freundin Debi.
Die Zeichnungen, die meistens auf etwas größeren Sperrholzplättchen montiert sind, sprechen mehrere
Ebenen an: Die Zeichnung selbst ist mit festem, sicherem Strich gesetzt und hat oft biographischen
Charakter. Virtuos überlagern sich Personen und Gegenstände in unterschiedlichen Schichten. Die unter-
schiedlich roten Gouachelinien geben die an diesem Tag ausgegebenen Dollars an. Bei einem Verkauf geht
die Zeichnung erst einmal in das Atelier zurück und Phelps kopiert die Zeichnung mit Bleistift und setzt eine
neue Zeile mit grünen Linien und Verkaufsdaten darunter. Jeder grüner Strich steht für einen eingenommenen
Dollar. Diese neue Zeichnung wird gelocht und gestempelt ("second generation") und wieder angeboten usw.
Ferner gibt Danica Phelps nach eigenem Ermessen auf den Zeichnungen den Dollarpreis an, unabhängig von
äußerlichen Faktoren wie Größe oder Technik. Die Arbeiten Danica Phelps kommen der Schaulust des Be-
trachters sehr entgegen. Die Poesie von Phelps Arbeiten liegt in unscheinbaren Abläufen, Alltagsritualen, in
der Repetition und nicht zuletzt auch in der deutlich lesbaren Obsession des Registrierens.

In den kommenden Frühlings- und Sommermonaten ist die Galerie samstags nur von 11.00 bis 14.00 Uhr ge-
öffnet. Dafür können Sie uns dienstags allerdings von 14.30 bis 22.00 Uhr besuchen. Gerne vereinbaren wir
mit Ihnen telephonisch auch außerhalb der normalen Öffnungszeiten Besuchstermine (natürlich auch Samstag-
nachmittag oder Sonntag).

 

    

Das Museum am Ostwall, Ostwall7, D-44135 Dortmund, Tel.: 0231-50 23 2-47/48, eröffnet am Sonntag, dem
17. April 2005 um 11.30 Uhr, die Ausstellung Claudia Desgranges und Ines Hock. Zur Begrüßung spricht Dr.
Kurt Wettengl, Direktor des Museums am Ostwall. Die Einführung hält Prof. Dr. Manfred Schneckenburger.
Zur Ausstellung erscheinen zwei Kataloge.
Ausstellungsdauer: 17. April bis 19. Juni 2005
Öffnungszeiten: Di, Mi, Fr, So 10 - 17 Uhr, Do 10 - 20 Uhr, Sa 12 - 17 Uhr

 

Arbeiten von Roland Geissel sind neben Barbara Adamek, Dorothee Helena Jacobs, Christoph Mauler, Sybille
Pattscheck und Jutta Schwalbach in der Ausstellung "Strenge und Leichtigkeit" Aktuelle Formen Konkreter Kunst"
im Galerie Forum Amalienpark, Breite Str. 2a, D-13187 Berlin-Pankow, 030-914254, bis zum 29. April 2005 zu sehen.

 

Am Sonntag, dem 10. April 2005, wird die Ausstellung "Klasse Girke - Positionen 1971-1996" um 11.30 Uhr
im Verein für Aktuelle Kunst, Zentrum Altenberg, Hansastr. 20, D-46049 Oberhausen, 0208-80 90 28 oder
0208-86 89 26, eröffnet. Zur Einführung spricht Dr. Ulrich Bischoff, Galerie Neue Meister, Staatliche Kunstsammlung Dresden.
Auch hier ist Roland Geissel neben Andrea Alteneder, Eberhard Bosslet, Katja Chevalier, Ursula Döbereiner, Karl Heinz Eckert,
Rolf Eisenburg, Folke Hanfeld, Roland Geissel, Raimund Girke, Thomas Hellinger, Hartwig Kompa, Matthias Kunkler, Markus
Linnenbrink, Katrin von Maltzahn, Ryusho Matsuo, Una Möhrke, Bernd Petri, Hermann Pitz, Dirk Rathke, Joachim Schäfer, Irene
Thomet, Winfried Virnich, Maja Weyermann vertreten. Die Ausstellung läuft bis zum 5. Juni 2005.

Vom 17. April bis zum 26. Juni 2005 zeigt das Ostwall-Museum in Dortmund unter dem Arbeitstitel "Farbe pur"
Malerei von Ines Hock und Claudia Desgranges. Zu dieser Ausstellung erscheint ein Katalog.

Sabine Müller hat in der aktuellen Ausgabe des KUNSTFORUM, Band 176, über die Malerei Armin Turks in der
Ausstellung "Farbe + Kontraste und Nebenwirkungen" im Kunsthaus Essen geschrieben.

nächste Ausstellung bei uns: Thom Barth 30. April bis 4. Juli 2005

 
   
   
   

Home | Aktuelles | Künstler | Kataloge | Editionen | Ausstellungen | Messen | Links | Kontakt | Impressum

GALERIE SCHÜTTE . Hauptstr. 4 . D-45219 Essen . Fon 0 20 54 - 87 17 53 . Fax 0 20 54 - 87 19 66 . info@galerie-schuette.de