GALERIE SCHÜTTE Aktuelles Next 1  
   
 
 
 
     
      

In der Kernwoche (17.-22. Mai 2010) von next 1 - discussing photography  findet am Samstag, dem 22. Mai 2010, 18 Uhr, das Kuratorengespräch zwischen
dem Kurator von "Fake & Real" Rémi Faucheux und den beteiligten Fotografen Ville Lenkkeri, Mathieu Bernard-Reymond und Andrew
Phelps bei uns in der Galerie statt. Hierzu laden wir Sie herzlich ein.

Ab 20 Uhr wird in der Folkwang Universität, Klemensborn 39, 45239 Essen, das Abschlussfest gefeiert.

Das Programm der Kernwoche von next 1 - discussing photography können Sie hier downloaden.

 

Am Samstag, dem 8. Mai 2010, 17 - 20 Uhr, eröffnen wir innerhalb von next 1 - discussing photography, ein Projekt der
Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010, die von Rémi Faucheux kuratierte Ausstellung "Fake & Real" mit Fotografien von
Ville Lenkkeri, Mathieu Bernard-Reymond und Andrew Phelps.

 


Die Ausstellung »Fake & Real« vereint die Arbeiten von drei zeitgenössischen Fotografen, Ville Lenkkeri, Mathieu Bernard-Reymond
und Andrew Phelps, die auf unterschiedliche Weise das Verhältnis der Fotografie zur Wirklichkeit untersuchen. Im Laufe des 20. Jahr-
hunderts hat unter anderem zunehmende Subjektivierung dazu geführt, dass die Fotografie sich immer weniger auf die Darstellung von
Wirklichkeit beschränkte. Auch dass Fotografie sich immer stärker als Kunst verstand, war ein Grund für die Entwicklung von einer
reinen Wiedergabe hin zur Erfindung von Wirklichkeit. Die drei Fotografen spielen in ihren Arbeiten mit der Wahrnehmung von Wahrheit,
nichts in ihren Arbeiten ist wirklich falsch, nichts wirklich wahr.

 



next 1 bildet im Rahmen der Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010 eine Plattform für Ausstellungen, Diskussionen und Tagungen zur
Fotografie. Sechs Institutionen im Ruhrgebiet laden im Mai 2010 ein, daran teilzunehmen. Einen Monat lang werden an diesen Orten und
im öffentlichen Raum Ausstellungen junger europäischer Fotografie gezeigt.

Vom 17. bis 22. Mai gibt es Begegnungen zwischen Künstlern, Kritikern, Kuratoren, Lehrenden und der Öffentlichkeit. In Vorträgen,
Diskussions runden und einem Symposium werden zudem europäische Schulen ihre Programme zur Ausbildung von Fotografen und
Kuratoren präsentieren. Nicht kommerzielle Foto-Institutionen stellen sich vor,  Studierende aus verschiedenen europäischen Ländern
laden zu ihrem im Rahmen eines Hochschulworkshops entwickelten Ausstellungsprojekt ein.

Sechs Institutionen aus Essen, Bochum und Dortmund haben sich auf Initiative von Ute Eskildsen,  Fotografische Sammlung im Museum
Folkwang Essen, zusammengeschlossen, um die erste Ausgabe von next 1 zu konzipieren: das Kunsthaus Essen, der Kunstverein Ruhr,
die Galerie Schütte aus Essen, die Galerie m Bochum, die Folkwang Hochschule Essen und die Fachhochschule Dortmund. Die vorhandene
Infrastruktur im Ruhrgebiet, mit international renommierten Ausbildungsstätten und Museen, Ausstellungshäusern und privaten Galerien,
bietet hervorragende Möglichkeiten zum Austausch mit zahlreichen Gästen: Die Plattform next 1 - discussing photography begrüßt im Mai 2010
junge Kritiker, Kuratoren und Fotografen . In der Woche vom 17. bis 22. Mai erlaubt die Konzentration auf drei Städte, einen Überblick über die
Fotolandschaft  im Ruhrgebiet zu gewinnen.

In der Veranstaltung "Curating Photography", die in der Situation Kunst, einem Standort der Kunstsammlungen der Ruhr-Universität in Bochum-
Weitmar, stattfindet, bietet sich die Möglichkeit, internationale europäische Kuratorenprogramme kennen zu lernen. Am Abend lädt die Galerie m
Bochum zur Ausstellungseröffnung "Siehst Du mich? Portrait in Malerei, Fotografie und Film" ein, in der die Londoner Kritkerin Lisa Le Feuvre
mit den Künstlern Caroline von Grone, Frank Höhle, Oliver Godow und Melanie Manchot diskutiert.

An der Fachhochschule Dortmund wird es ein offenes Kritikergespräch im Rahmen der Ausstellung studentischer Arbeiten und eine abendliche
Eröffnung geben. Diese Ausstellung ist Ergebnis eines Hochschulaustauschs mit der Rietveld-Akademie, Amsterdam, und der School of Art,
Media & Design, University of Wales, Newport, und Teil einer langfristigen internationalen Vernetzung zur Fachhochschule Dortmund und der
Folkwang Hochschule Essen.

In Essen, dem geografischen Schwerpunkt der Plattform,  gibt es ein reichhaltiges Ausstellungsprogramm und verschiedene Formen der Aus-
einandersetzung mit Fotokunst.

Im Kunstverein Ruhr wird "Perecs Büro", eine von Sergio Mah kuratierte,  ortsspezifische Installation von Daniel Blaufuks, gezeigt, die grund-
sätzliche Fragen nach Fotografie, Archivierung und Fiktionalität stellt. Am gleichen Ort stellen Vertreter nicht-kommerzieller Institutionen wie
Paradox, Rotterdam, Photoworks, Brighton, oder Langhans Archiv, Prag, unterschiedliche Formen von Projektförderung unter dem Titel
"Supporting Photography" vor.

Das Kunsthaus Essen hat sich für die Präsentation von drei fotografischen Positionen entschieden, Jason Evans, Mark Neville, Mirko Martin
werden in raschem Wechsel  gezeigt. Der Kurator Ben Burbridge, der Jason Evans vorstellt, zeigt zudem einen experimentellen Film. Die Essener
Galerie Schütte gibt dem Kurator Rémi Faucheux "Carte Blanche". Er wird unter dem Titel "Fake and Real" Mitglieder des europäischen Fotografen-
netzwerks POC, Ville Lenkkeri,  Mathieu Bernard-Reymond und Andrew Phelps ins Ruhrgebiet einladen, zugleich wird die Möglichkeit geboten, mehr
über die Arbeitsweise der aus 21 Mitgliedern bestehenden Vereinigung zu erfahren.

Das von der Wüstenrot Stiftung und dem Museum Folkwang veranstaltete Symposium "Teaching Photography" mit hochkarätigen europäischen
Hochschullehrern findet parallel zur gleichnamigen Ausstellung im Museum Folkwang statt. Erstmalig wird zudem ein vom Steidl Verlag ausgelobter
Fotobuchpreis verliehen.

Die Präsentation zahlreicher laufender fotografischer Projekte, Projektionen und Eingriffe im öffentlichen Raum runden ein internationales Programm
ab, das theoretische und praktische Aspekte gleichermaßen berücksichtigt.

next 1 ist ein Kooperationsprojekt zwischen der Folkwang Hochschule, der Fachhochschule Dortmund, dem Kunsthaus Essen, dem Kunstverein Ruhr,
der Galerie m Bochum und der Galerie Schütte Essen.

 

 


Die Installation "Come In" von Martin Brüger ist ein ortsspezifisches Kunstprojekt in den Ruhrwiesen, wo die Grenzen von Bochum, Hattingen
und Witten zusammenlaufen. Während die Ortsgrenzen dort jedoch nicht wahrnehmbar sind, vermittelt die Installation eine greifbare Grenzer-
fahrung. Zur Einweihung der Installation am 6. Juni um 11 Uhr sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

Schon aus der Ferne sieht man einen 50 Meter langen und etwa zwei Meter breiten Korridor aus übermannshohem Industriezaun. Am Kreuzungs-
punkt von Weg und Installation sind in den gegenüberliegenden Zaunteilen in greifbarer Nähe Drehkreuztore eingelassen, wie man sie z.B. von
Schwimmbädern oder Parks kennt. Die Anordnung der Drehkreuze legt die Vermutung nahe, dass hier ein müheloses Passieren möglich sein
sollte. Ob sich diese Erwartung erfüllt, lässt sich allerdings nur durch das Eintreten klären. Come In.

Eröffnung "Come In"
Sonntag 06. Juni 2010 um 11 Uhr
Kunstverein Bochum e.V., Haus Kemnade, An der Kemnade 10, 45527 Hattingen
EINLADUNGSFLYER

Es sprechen:
Dietrich Schöning, 1. Vorsitzender Kunstverein Bochum
Reinhard Buskies, Kurator Kunstverein Bochum

Jetzt schon vormerken:
Künstlergespräch am Freitag 23. Juli, 19 Uhr im Ausstellungsraum des Kunstvereins, bei gutem Wetter direkt bei der Installation an den Ruhrwiesen zwischen Haus Kemnade und Kemnader See.

 

    
In der ehemaligen Reichsabtei Aachen-Kornelimünster, Abteigarten 6, 52076 Aachen, Tel.: 02408-6492, wird am Samstag, dem 8. Mai 2010,
16 Uhr, die Ausstellung "von Figuren und Farbe" mit Arbeiten von Ines Hock und Inge Schmidt eröffnet. Begrüßung: Maria Engels, Kuratorin,
Einführung: Jens Peter Koerver. Es erscheint ein Katalog. Ausstellungsdauer: bis 4. Juli 2010 Öffnungszeiten: Di + Mi 10-13 und 15-17 Uhr,
Sa 15-18 Uhr, So 12-18 Uhr u. n. V.

 

    
Der Kunst- und Kulturkreis Berkelkraftwerk, Butenwall 5, 48691 Vreden, zeigt vom 18. April bis 24. Mai 2010 "Malerei" von Armin Turk.
Öffnungszeiten: Sonntags 11 - 17 Uhr (und nach Vereinbarung).

 

   
Nina Brauhauser und OSTER+KOEZLE sind mit Arbeiten bei der "Landpartie" des Westdeutschen Künstlerbundes vom 9. Mai bis 27. Juni 2010
vertreten. Nina Brauhausers Arbeiten sind im Kunst-Museum Ahlen, Weststr. 9, 59227 Ahlen zu sehen, Arbeiten von OSTER+KOEZLE im Museum
Abtei Liesborn, Abteiring 8, 59329 Wadersloh-Liesborn.

 


Nächste Ausstellungseröffnung bei uns: 19. Juni 2010, 17 - 20 Uhr, Wiebke Elzel "For the Birds"

 
   
   
   
   

Home | Aktuelles | Künstler | Kataloge | Editionen | Ausstellungen | Messen | Links | Kontakt | Impressum

GALERIE SCHÜTTE . Hauptstr. 4 . D-45219 Essen . Fon 0 20 54 - 87 17 53 . Fax 0 20 54 - 87 19 66 . info@galerie-schuette.de